schliessen

Ab ins All

weltraum_beitragsbild_astronaut_980x550
Foto: WikiImages - pixabay.com

Bereits zum 20. Mal jährt sich die von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene, internationale Weltraumwoche. Diese findet jedes Jahr vom 4. bis 10. Oktober statt und soll an zwei historische Ereignisse in der Weltraumfahrt erinnern.

Am 4. Oktober 1957 startete der erste umbemannte Satellit, SPUTNIK I, und am 10. Oktober 1967 trat der Weltraumvertrag in Kraft. Dieser ist die Erweiterung des irdischen See- und Luftrechts, wodurch die Okkupation von Planeten durch einzelne Staaten verhindert werden soll.

Weltraumwoche im Unterricht

Die Themen Weltraum, Raumfahrt und Planeten eignen sich wunderbar für den Unterricht. Sei es die Gravitation in Physik, Raketengeschwindigkeitsberechnungen in Mathematik, Planetenkunde in Biologie oder Astronautengeschichten in Deutsch – so endlos wie das All, so vielfältig sind die Bearbeitungsmöglichkeiten im Unterricht. Wie wäre es also mit einem Weltraum-Schwerpunkt in Ihrer Klasse? Wir unterstützen Sie mit kostenlosen Arbeitsmaterialien und Bastelideen sowie interessanten Exkursionsideen in ganz Österreich.

Mobiles Planetarium

Astronomen des Instituts für Astrophysik der Universität Wien besuchen, im Rahmen von „Astronomy To Go“, mit einem aufblasbaren Planetarium kostenlos Schulen in Wien, Niederösterreich und Burgenland. Der Inhalt der Vorträge wird mit den Lehrenden abgestimmt. Im mobilen Planetarium ist Platz für rund 25 Schülerinnen und Schüler.

Das Public Space Pop-Up-Planetarium bietet ebenfalls ein mobiles Planetarium mit interaktiven Shows. Auf der Webseite finden Sie zudem Lern-Apps, Rätsel und Arbeitsblätter zum Ausdrucken ab der 1. Schulstufe.

Wien

Im Technischen Museum findet die Ausstellung High Moon statt. Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre haben freien Eintritt in das Technische Museum Wien. Eine Führung durch die Ausstellung ist für alle kostenlos.

Ein weiteres Jubiläum fand heuer am 20. Juli statt: Die Mondlandung von Neil Armstrong im Jahre 1969 jährte sich zum 50. Mal.

Ab 30.10.2019 bis 1.6.2020 zeigt das Naturhistorische Museum in der umfangreichen Sonderausstellung „Der Mond. Sehnsucht, Kunst und Wissenschaft“ den Mond aus verschiedensten Perspektiven. Ab Anfang 2020 wird es zusätzlich eine Kooperation mit dem Filmmuseum zum Thema geben. Besuchen Sie auch das hausinterne digitale Planetarium. Zusätzlich zu öffentlichen Vorstellungen können Sie im Planetarium eine Vielzahl attraktiver Angebote in verschiedenen Sprachen buchen.  Der Eintritt in das NHM ist für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren kostenlos.

Zeiss Planetarium Wien

 

In Wien gibt es gleich drei weitere Planetarien/Sternwarten:

Die Planetarien bieten für Schulklassen ein breites Angebot: Interaktive Shows, Führungen und diverse Experimentiershows. Das Programm ist auf unterschiedliche Schulstufen abgestimmt und es gibt Unterrichtsmaterialien zur Vorbereitung.

Das Freiluftplanetarium Sterngarten am  Georgenberg im 23. Wiener Gemeindebezirk ist eine für jeden frei zugängliche Anlage zur Beobachtung des Himmelsgeschehens bei Tag und Nacht.

Niederösterreich

In der Kunsthalle Krems läuft noch bis 3.11.2019 die Ausstellung „Ticket to the Moon“. Das Museum bietet verschiedene künstlerische Workshops für alle Schulstufen:

  • Abenteuer Mond: Volksschule
  • Mondsüchtig: Unterstufe, Oberstufe
  • Reise zum Mond: Mittelstufe, Oberstufe

Der Besuch der Ausstellung ist im Klassenverband für Schülerinnen und Schüler aus Niederösterreich kostenlos.

Der 50-jährigen Mondlandung ist auch die Ausstellung „Wettlauf zum Mond!“ im Karikaturmuseum in Krems gewidmet. Ein Besuch ist noch bis 27.10.2019 möglich.

In Niederösterreich besuchbare Sternwarten:

Foto: WikiImages – pixabay.com

Burgenland

Die Sternwarte in Eisenstadt bietet nach Voranmeldung Sonderführungen für Schulklassen an.

Oberösterreich

ESERO (European Space Education Resource Office) ist ein Projekt der Europäischen Weltraumagentur (ESA) und seit 2016 in der Ars Electronica aktiv. Neben Fortbildungen für Lehrpersonen gibt es auch zahlreiche Unterrichtsmaterialien für alle Schulstufen. Außerdem kann man an einer Moon Camp Challenge teilnehmen.

Verschiedene Sternführungen und Erlebnisabende für Schulen bietet die Kepler Sternwarte in Linz. Am 10., 20. und 30. jedes Monats finden Führungen in der Sternwarte Gahberg statt. Interessante Beobachtungen zu kurzfristigen Terminen und bei freiem Eintritt können in der Sternwarte Harpoint gemacht werden. Auch die Sternwarte in Gmunden bietet Sonderführungen für Schulklassen an. Die Sternwarte in Kremsmünster findet man online zum Anklicken oder sie kann mit Voranmeldung besucht werden.

Steiermark

Das Planetarium Judenburg besticht neben seinem Sternenturm durch ein umfangreiches Vorführungs-Angebot für Schulen. Zudem stehen Lehrerinnen und Lehrern kostenlose Materialien zur Verfügung. Auch die Johannes Kepler Volkssternwarte Steinberg bei Graz bietet Sonderführungen für Schulklassen.

Kärnten

Foto: 3dsculptor – fotolia.com

Das Klagenfurter Planetarium zeigt Shows zu verschiedenen Themen (Urknall, Planeten und Sonnensystem sowie Dinosaurier) für Kinder ab 3 Jahren.

Salzburg

50 Jahre Mondlandung feiert auch das Museum der Moderne mit der Ausstellung „Fly Me to the Moon“. Besuchen Sie die Ausstellung am Mönchsberg bis 3.11.2019. Passend zur Ausstellung bietet das Museum für Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen Workshops und Kunstgespräche:

  • Auf der Suche nach Außerirdischen: 1.-4. Schulstufe
  • Geschichten vom Mond: 5.-8. Schulstufe
  • VollMond: 9.-13. Schustufe
  • Moonstruck!: 5.-13. Schulstufe

Am 13.10.2019, 15 Uhr findet zudem eine kindgerechte Lesung „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ im Mönchsberg Auditorium statt. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Mit dem Museumsticket erhalten Sie im Ausstellungszeitraum ermäßigten Eintritt in das Haus der Natur.

Im Haus der Natur gibt es die interaktive Dauerausstellung „Unser Universum – Planeten, Sterne, Galaxien“ mit Planetenwaage und Kraterkino. Am Haunsberg betreibt das Haus der Natur eine der leistungsstärksten öffentlichen Sternwarten Europas. Für Schulklassen gibt es maßgeschneiderte Angebote und Unterrichtsmaterialien sowie Ausbildungsangebote für Lehrpersonen.

Tirol

Im Planetarium in Schwaz kann aus einem bunten Programm für Kinder ab 4 Jahren gewählt werden.

Vorarlberg

Das Bodensee Planetarium lockt mit seinen vielfältigen Astronomie-Shows für Kinder ab 5 Jahren zu einem Ausflug in die Schweiz. Ergänzt werden kann das Programm mit einer kleinen Wanderung am Planetenweg.

Podcasts

  • Wie realistisch sind Science-Fiction Filme? Dieser Frage widmet sich ein Astrophysiker im Zeit-Wissen-Podcast.
  • In Sternengeschichten gibt es jede Woche neue, einfach erklärte Geschichten über das Universum und alles, was mit Astronomie zu tun hat. Das Besondere: Keine Folge ist länger als 15 Minuten und daher gut im Unterricht einsetzbar.
  • Die wohl bekannteste Raumfahrtsbehörde der Welt, die NASA, betreibt gleich mehrere Podcasts. Manche davon wurden auch transkribiert – ideal für interdisziplinären Unterricht. Für visuelle Lerntypen lohnt sich ein Blick auf ihren Youtube-Kanal.
  • Die Seite Wisspod gibt einen Überblick über verschiedene wissenschaftliche Podcasts u. a. zur Astronomie und Raumfahrt.

Sonstige interessante Links und Tipps

Sie haben auch noch interessante Links oder Veranstaltungstipps aus Ihrem Bundesland? Senden Sie uns diese gerne an magazin@oebv.at und wir nehmen sie in unsere Sammlung auf.


Kostenlose Kopiervorlagen und Bastelanleitungen

Materialien für die Volksschule
Materialien für die SEK 1
Das Thema Weltraum in unseren SEK 1 Physik Schulbüchern

Gollenz 4:
Kap. 54: „Die Gravitationskraft“ (Seite 101)
Kap. 55: „Die Bewegung der Himmelskörper“ (Seite 102)
Kap. 56: „Die Bahnen der Planeten“ (Seite 103)
Kap. 57: „Weltraumfahrt“ (Seite 104)

Big Bang 4

Kap. 30: „Lichtschwert und Bltumond“ (S. 5 ff)
Kap. 43: „Ein Fest für deine Magennerven“ (S. 98 ff)
Kap. 45: „Weltall – unendliche Weiten“ (S. 108 ff)

Materialien für die SEK 2
Das Thema Weltraum in unseren SEK 2 Physik Schulbüchern

Big Bang 5:
Kap. 9: „Von Aristoteles bis Kepler“ (Seite 84-95)
Kap. 10: „Newtons Gravitationsgesetz“ (Seite 96-108)

Big Bang 8:
Kap. 40: „Vom Leben und Sterben der Sterne“ (Seite 90-97)
Kap. 41: „Einführung in die Kosmologie“ (Seite 98-110)


TIPP: Wir bieten für alle unsere Lehrwerke viele weitere kostenlose Materialien auf www.oebv.at/lehrwerk-online. Durchklicken lohnt sich!